Allgemein

Wohin mit dem alten Elektroschrott ?

Ob Handys, Computer, Monitore oder Drucker - viele Elektrogeräte werden in regelmäßigen Abständen ausgemustert. Für manche Bürger stellt sich hier die Frage: Wie entsorge ich diese Geräte richtig?

Der Abfallentsorgungsverband „Schwarze Elster“ (AEV) nimmt die ausgedienten Elektroaltgeräte von Bürgern kostenfrei auf seinen Wertstoffhöfen an oder holt diese im Rahmen der haushaltsnahen Elektrogeräteerfassung nach Anmeldung vor dem Grundstück ab. Der gesammelte Elektroschrott wird anschließend dem Recycling zugeführt, wodurch wertvolle Rohstoffe, wie beispielsweise Kupfer oder Aluminium, zurückgewonnen werden. Jedoch enthalten Elektroaltgeräte auch Schadstoffe, zum Beispiel Quecksilber oder Blei, die umweltgerecht entsorgt werden müssen. Auch deshalb gehören kleinere Elektroaltgeräte nicht in die Restmülltonne.

In vielen Elektrogeräten sind auch gefährlichen Schadstoffe wie Blei oder Quecksilber enthalten. Der AEV nimmt ihre Elektroaltgeräte kostenfrei zurück und entsorgt diese umweltgerecht. Foto: Harald Heinritz/ abfallbild.de

In vielen Elektrogeräten sind auch gefährlichen Schadstoffe wie Blei oder Quecksilber enthalten. Der AEV nimmt ihre Elektroaltgeräte kostenfrei zurück und entsorgt diese umweltgerecht. Foto: Harald Heinritz/ abfallbild.de

Hinweis für Gewerbetreibende:

Für alle Unternehmen, Selbständige oder Freiberufler bietet der AEV zudem diesen Service an: Nach vorheriger Anmeldung unter 03574/ 46 77 132 können alle anfallenden Elektroaltgeräte (außer Kühlgeräte) auf den AEV-Wertstoffhöfen oder der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlage in Freienhufen kostenfrei abgegeben werden. Bei Bedarf holt der AEV die Elektroaltgeräte gegen eine Servicepauschale vor Ort ab.