Neuigkeiten

Neue Regelung für Dachpappe

Dachpappe- und Bitumenabfälle dürfen nicht mehr wie bisher über thermische Abfallbehandlungsanlagen entsorgt werden. Darüber informiert die für die Entsorgung von gefährlichen Stoffen im Land Brandenburg zuständige Sonderabfallgesellschaft Brandenburg-Berlin mbH (SBB) in einem aktuellen Merkblatt (Link zum Merkblatt).

Grund dafür sind anhaftende krebserregende Asbest- und Mineralfasern, die auch bei einer Stichprobenanalyse der Dachpappe von den AEV-Wertstoffhöfen gefunden wurde. Der einzig gesicherte Entsorgungsweg für Dachpappe mit Fasern ist die Beseitigung in einer Untertagedeponie, die mit hohem Aufwand verbunden ist. Aus diesem Grund musste der Abfallentsorgungsverband „Schwarze Elster“ den Entsorgungspreis für Dachpappe mit Fasern (Abfallschlüsselnr.: 17 09 03*) anpassen und berechnet ab 01.08.2018 pro Kilogramm drei Euro. Damit bietet der AEV den Bürgern im Verbandsgebiet auch weiterhin die Möglichkeit, ihre Dachpappe umweltgerecht und den Vorschriften entsprechend zu entsorgen. Liefert der Bürger Dachpappe- und Bitumenabfälle mit einem entsprechenden Nachweis über die Freiheit karzinogener (krebserregende) Fasern an, kann deren Entsorgung nach der Abfallschlüsselnummer: 17 03 03 zum Preis von 0,50 Euro pro Kilogramm erfolgen.