Nachhaltiger Frühjahrsputz in Heim & Garten

Der Frühling steht vor der Tür. Zeit, mal wieder zu entrümpeln und die Wohnung, das Haus oder den Garten auf Vordermann zu bringen. Können aussortierte Sachen nicht verkauft oder verschenkt werden, enden sie meistens als Abfall. Für diesen bietet der Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster mit seinen Wertstoffhöfen schnelle, einfache und umweltgerechte Entsorgungswege an. Teilweise kostenfrei oder gegen eine bürgerfreundliche Gebühr werden in Hörlitz, Lauchhammer, Bad Liebenwerda, Herzberg, Finsterwalde und Freienhufen eine Vielzahl von Abfällen und Wertstoffen in haushaltsüblichen Mengen angenommen. „Die Palette reicht von Rest- und Gartenabfällen über Verpackungen, Papier und Pappe, Sperrmüll, Schrott, Elektroaltgeräten bis hin zu verschiedenen Bauabfällen“, informiert AEV-Verbandsvorsteher, Dr. Bernd Dutschmann. Der AEV bittet an dieser Stelle alle Wertstoffhof-Nutzer, ihre Abfälle bereits schon zu Hause richtig zu trennen. Das hilft vor Ort auf dem Wertstoffhof, spart Zeit und erleichtert die richtige Zuordnung in die entsprechenden Entsorgungscontainer.
Zusätzlich bietet der AEV allen Bürgern auf den Wertstoffhöfen seine ´Lausitzer Krafterde´ zum Kauf an. Der aus eingesammelten Bio- und Gartenabfällen selbst hergestellte Fertigkompost ist jetzt im Frühling ideal für den Einsatz im Garten geeignet, um Gemüse, Obst und Pflanzen optimal mit Nährstoffen zu versorgen. Bis zu 100 Liter Fertigkompost kosten 0,90 Euro, für einen Kubikmeter ´Lausitzer Krafterde´ sind 8,96 Euro zu zahlen. Das gesamte Annahmespektrum sowie die Öffnungszeiten der AEV-Wertstoffhöfe sind im Abfallkalender auf Seite 12 oder auf der AEV- Internetseite unter Menüpunkt Wertstoffhöfe zu finden.

Weitere Infos zu "Lausitzer Krafterde" finden Sie >>hier<<.

Nährstoff für den Boden – auf den Wertstoffhöfen bietet der AEV Fertigkompost zum Verkauf an. Foto: AEV/Rainer Weisflog.

Nährstoff für den Boden – auf den Wertstoffhöfen bietet der AEV Fertigkompost zum Verkauf an. Foto: AEV/Rainer Weisflog.