Author Archives: Björn Naumann

Abfallkalender 2022

Abfallkalender nicht erhalten?

 Wer den Abfallkalender 2022 bisher noch nicht erhalten hat, meldet sich bitte beim AEV unter 0 35 74/ 46 77 100 oder per E-Mail an aev@schwarze-elster.de.

Die noch nicht zugestellten Abfallkalender werden dann nachverteilt.

Abfallkalender wird verteilt

Der druckfrische Abfallkalender 2022 wird am Mittwoch, 15. Dezember 2021, an alle Haushalte, Gewerbetreibende und öffentlichen Einrichtungen im Verbandsgebiet verteilt. Er ist als Beilage im Wochenkurier eingelegt, es wird deshalb um besondere Aufmerksamkeit gebeten.

In gewohnter Form sind im Abfallkalender die Tourenpläne für Restabfall, Verpackungen, Papier und Bioabfall für 2022, Infos zu den Wertstoffsammlungen, ein Abfall-ABC sowie die Öffnungszeiten und Angebote der Wertstoffhöfe zu finden. Weiterhin informiert der AEV über seinen selbst hergestellten Kompost „Lausitzer Krafterde“, Abfalltrennaktionen in Kitas, illegale Müllablagerungen und gibt Tipps zur Abfallvermeidung. Als Dankeschön an alle fleißigen Biotonnen-Nutzer ist ein Gewinnspiel im Abfallkalender enthalten, bei dem 100 Bioabfall-Vorsortierer unter den Teilnehmern verlost werden. Wie gewohnt sind auch die Abfallsticker wieder zu finden, um die Entsorgungstermine in einem individuellen Kalender zu kennzeichnen.

Zusätzlich steht der Abfallkalender 2022 ab sofort in digitaler Version als PDF-Dokument zum Download bereit:

PDF icon  Abfallkalender 2022 (ca. 4 MB)

Gewinnspiel im Rahmen der "Aktion Biotonne Deutschland":

Unter allen fleißigen Biotonnen-Nutzerinnen und -Nutzern verlost der Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster als Dankeschön 100 Design-Behälter der Firma Koziol. Die fünf Liter Vorsortierer für Bioabfälle eignen sich ideal für die Küche und erleichtern damit die Abfalltrennung. Die Verlosung erfolgt im Rahmen der "Aktion Biotonne Deutschland" und läuft bis 31.03.2022.

Zur Teilnahme am Gewinnspiel einfach das Formular (LINK) vollständig ausfüllen und absenden. Unter allen Einsendungen werden die 100 Gewinnerinnen und Gewinner gezogen, die anschließend per E-Mail benachrichtigt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Abfallkalender 2022

Der neue Abfallkalender 2022 wird am Mittwoch, 15.Dezember 2021, flächendeckend im Verbandsgebiet verteilt. 

Keine heiße Asche in den Restabfallbehälter

In der kalten Jahreszeit sorgen Kamine und Öfen für wohlige Wärme. Beim Verfeuern von Kohle oder Holz sowie beim Grillen fällt Asche an. „Bei deren Entsorgung über den Restabfall sollte man Vorsicht walten lassen“, informiert Thomas Frahm, Leiter Kundendienst beim Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster (AEV).
In den letzten Jahren gab es beim AEV zahlreiche Fälle, bei denen Bürger ihre noch heiße Asche in die Mülltonne füllten. Die Folgen: Die Tonne verschmorte, teilweise entstand durch die Glutreste im Behälter in Verbindung mit anderem Abfall ein Schwelbrand. Und der kann den Entsorgungsbehälter und im schlimmsten Fall sogar das Sammelfahrzeug in Brand setzen. Das bedeutet Lebensgefahr für Müllwerker und Anwohner, zudem entsteht ein enormer Sachschaden. Aus diesem Grund gehört ausschließlich erkaltete Asche in den Restabfallbehälter. Sichergestellt werden kann das, in dem die Asche über mehrere Tage in einem Metallbehälter mit Deckel zwischenlagert und damit in Ruhe auskühlen kann. Zusätzlich ist darauf zu achten, dass sich im näheren Umkreis des Restabfallbehälters keine brennbaren Gegenstände befinden, um die Gefahr und möglichen Schäden bei einem Brand zu minimieren.

Weitere Informationen zum Thema sowie zur Abfallentsorgung in der kalten Jahreszeit:

Artikel: Abfallentsorgung im Winter

Heiße Asche gehört nicht in den Restabfallbehälter. Sondern erst, wenn sie erkaltet ist. Foto: fire-n, shutterstock.com

 Heiße Asche gehört nicht in den Restabfallbehälter. Sondern erst, wenn sie erkaltet ist. Foto: fire-n, shutterstock.com

Wohin mit dem Laub?

Der Herbst ist da: Mit Beginn der kalten Jahreszeit fallen immer mehr Blätter von den Bäumen. Für das anfallende Laub, Äste und andere kompostierbare Abfälle aus Garten und Haus bietet der Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster mehrere Entsorgungsmöglichkeiten an.
Neben der Nutzung der Biotonne für das anfallende Laub kann alternativ der Laubsack des AEV genutzt werden. Der 80-Liter Sack wird im 14-täglichen Rhythmus zu den Entsorgungsterminen der Biotonne abgeholt und kann je nach Bedarf genutzt werden. Der Laubsack ist in allen bekannten AEV-Verkaufsstellen für 3,10 Euro (Preis inkl. Abholung und Verwertung) erhältlich. Alternativ können Sie Laub, Gartenabfälle oder Astverschnitt auch auf den AEV-Wertstoffhöfen in Hörlitz, Freienhufen, Lauchhammer und Finsterwalde kostenpflichtig abgeben.
Die Öffnungszeiten für die Wertstoffhöfe sowie eine Übersicht der AEV-Verkaufsstellen unter den folgenden Links zu finden.

Wertstoffhöfe und Glascontainerstandplätze

Verkaufsstellen des AEV

Bei weiteren Fragen zum Thema steht der AEV-Kundendienst unter 0 35 74 46 77 0 gern zur Verfügung.

Laub, Gartenabfälle und Astverschnitt können unter anderem auf den AEV-Wertstoffhöfen abgegeben werden. Foto: AEV/ Rainer Weisflog

Laub, Gartenabfälle und Astverschnitt können unter anderem auf den AEV-Wertstoffhöfen abgegeben werden. Foto: AEV/ Rainer Weisflog

Fälligkeit der Abfallgebühren beachten

Die 2. Rate der Abfallgebühren ist von allen Gebührenpflichtigen ohne SEPA-Lastschriftmandat bis zum 01.10.2021 zu zahlen. Die Überweisungsdaten sind im Abfallgebührenbescheid zu finden. Bitte beachten Sie, dass keine Überweisungsträger zur Einzahlung versendet werden. Sie können dem Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen. Bitte beachten Sie die Vorlage zur Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats.

PDF icon  Vorlage zur Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats

PDF icon Datenschutzinformationen nach Art. 13 DSGVO zum SEPA-Lastschriftmandat

Die 2. Rate der Abfallgebühren ist von allen Gebührenpflichtigen ohne SEPA-Lastschriftmandat bis zum 01.10.2021 zu zahlen.

Grillspaß ohne Abfallfrust

Grillen mit Familie und Freunden macht jetzt im Sommer auf dem Balkon, im Garten oder auf öffentlichen Grillplätzen besonders viel Freude. Damit der Spaß die Umwelt nicht unnötig belastet, gibt der Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster Tipps für ein abfallarmes Grillen:

  • Verzichten Sie auf Einmalgrills, nutzen Sie stattdessen einen langlebigen Holzkohle-, Elektro- oder Gasgrill zum Grillvergnügen.
  • Nutzen Sie das eigene Geschirr und verzichten sie auf Wegwerfgeschirr wie Plastikteller oder –schachteln, Kunststoffbesteck, Einwegflaschen oder Dosen.
  • Denken Sie beim Einkauf der Grillwaren an die Abfallvermeidung und kaufen Sie beispielsweise bei lokalen Anbietern von Frischeprodukten ein, die diese abfallarm verpacken.
  • Wählen sie lieber Produkte in Groß- anstatt in Einzelverpackungen, wie zum Beispiel Ketchup oder Senf – das vermeidet zusätzliche Verpackungsabfälle.
  • Nutzen Sie Getränke in Mehrwegflaschen, die wiederverwendbar sind.
  • Vorsicht bei der Entsorgung gebrauchter Grillkohle: Sie muss vollständig abgekühlt sein, bevor sie in den Abfallbehälter entsorgt wird. In der Vergangenheit sind durch Unachtsamkeit beim Umgang mit noch heißer Grillkohle Abfallbehälter abgebrannt und haben erhebliche Schäden verursacht.
  • Trennen Sie unvermeidbare Abfälle richtig: leere und saubere Verpackungen gehören in die gelbe Tonne, verschmutzte Dinge, wie gebrauchte Papierservietten, sind im Restabfallbehälter zu entsorgen, in die Biotonne gehören Lebensmittelreste sowie erkaltete Holzkohle oder Asche. Alternativ kann die Asche als natürlicher Dünger im Garten genutzt werden.

Bei Fragen rund um die Abfalltrennung und -entsorgung steht der AEV-Kundendienst telefonisch unter 0 35 74 46 77 0 gern zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Thema:

Grillspaß ohne Abfallfrust

Foto: Kaboompics/ Pixabay.com