Biotonne im Winter

biotonne_winter

Frost und Schnee können Biotonnen-Nutzerin der kalten Jahreszeit vor zusätzliche Herausforderungen stellen. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Bioabfälle im Behälter anfrieren und damit die Biotonne nicht oder nur teilweise geleert werden kann.

Der Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster (AEV) gibt hilfreiche Tipps, damit es auch im Winter mit der Entleerung der Biotonne klappt:

Tipp 1: Zeitungspapier auslegen

Zerknülltes Zeitungspapier (kein Hochglanzpapier) kann vor dem Befüllen der Biotonne auf deren Boden ausgelegt werden. Das bindet im Behälter die vorhandene Feuchtigkeit.

Tipp 2: Bioabfälle etwas antrocknen lassen

Feuchte Bioabfälle sollten vorher abtropfen, darüber hinaus kann man diese vor dem Einfüllen in die Biotonne etwas antrocknen lassen oder zusätzlich noch in Zeitungspapier einwickeln.

Tipp 3: Richtiger Standplatz der Biotonne

Die Biotonne sollte im Winter einen Standort haben, wo deren Inhalt nicht einfrieren kann, z.B.  in einer Garage, im Nebengelass oder einem geschützten Platz auf der Gebäudesüdseite.

Tipp 4: Bioabfälle vor der Entleerung lockern

Stellt man fest, dass Bioabfälle bereits angefroren sind, können diese vorsichtig zum Beispiel mit einem langen Stab oder mit dem Spaten aufgelockert und vom Tonnenrand gelöst werden.

Tipp 5: Bereitstellung der Biotonne zur Entleerung

Stellen Sie die Biotonne zur Entleerung sicher vor dem Grundstück bereit. Schneehaufen
oder Glatteis können die Entleerung beeinträchtigen oder verhindern.

Hinweis: Ist die Schüttung der Biotonne erfolgt, jedoch diese nicht vollständig entleert, besteht kein Anspruch auf eine Gutschrift der gezählten Leerung.