Die gelbe Tonne: nur für Verpackungen!

Essensreste, benutzte Windeln, Alttextilien, Elektroaltgeräte, oder anderer Abfall – in zahlreichen gelben Tonnen landen nicht nur Verpackungen sondern auch viele Fehlwürfe. Bis zu 40 Prozent, sagt der von den dualen Systemen beauftragte Entsorger, die Firma Remondis Brandenburg GmbH. Sie kontrolliert nun regelmäßig die gelben Tonnen vor der Entleerung und weist Behälter mit falschen Abfällen ungeleert zurück. „In diesem Fall wird ein roter Punkt geklebt, der zur Nachsortierung des Inhalts auffordert. Kommt es mehrfach zur Vermüllung der gelben Tonne, kann diese eingezogen werden“, informiert Michael Schädlich-Wolski, Betriebsstättenleiter der Firma Remondis Brandenburg GmbH aus Großräschen.
Dabei muss keine gelbe Tonne vermüllt sein, die ausschließlich für die Entsorgung von Verpackungsabfällen da ist. Der Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster bietet für alle anderen Abfälle entsprechende Entsorgungswege an und unterstützt die Abfalltrennung mit Informationsmaterialien, wie Trenntabellen im Abfallkalender oder auf der AEV-Internetseite unter www.schwarze-elster.de. Zudem stehen der Kundendienst und die Abfallberatung des AEV bei Fragen zur Abfalltrennung unter 03574/ 46 77 0 oder per E-Mail an aev@schwarze-elster.de  zur Verfügung.

Weitere Tipps und Links zum Thema:

Abfall-ABC

Die gelbe Tonne: Nur für Verpackungen!

Falscher Entsorgungsweg: Fehlwürfe wie diese sind ein vermeidbares Problem. In die gelbe Tonne gehören ausschließlich Verkaufsverpackungen und keine Essensreste! Foto: Remondis