Wohin gehört die blaue Glasflasche?

Mit ca. 450 Glascontainerstandplätzen existiert im Verbandsgebiet des Abfallentsorgungsverbandes Schwarze Elster (AEV) ein flächendeckendes Netz für die haushaltsnahe Entsorgung von Hohlglas bzw. Glasverpackungen. „Besonders Glas hat für die Kreislaufwirtschaft eine große Bedeutung. Es kann oft recycelt und ohne Qualitätseinbußen wieder verarbeitet werden“, informiert der AEV-Verbandsvorsteher, Dr. Bernd Dutschmann, über deren Vorteile.
Jährlich werden über die Glascontainer im Verbandsgebiet ca. 4.590 Tonnen an Hohlglas entsorgt und anschließend dem Recycling zugeführt. Voraussetzung für deren Wiederverwendung ist die richtige Trennung: „Hierfür stehen über 1.000 Weiß-, Grün- und Braunglascontainer verbandsweit zur Verfügung. Die richtige Trennung ist wichtig, denn aus kunterbunt zusammengewürfelten Glasscherben kann nur schwer wieder eine bestimmte Glasfarbe hergestellt werden. Blaues oder rotes Altglas gehören in den grünen Glascontainer, da Grünglas den größten Anteil an Fremdfarben aufnehmen kann“, erklärt der AEV-Verbandsvorsteher weiter.
Nicht in die Glascontainer und somit über andere Entsorgungswege zu entsorgen ist Flachglas, wie Fenster-, Spiegel- oder Bleiglas, da dieses eine andere chemische Zusammensetzung hat und keine Verpackung ist. Tipps und Hinweise zur richtigen Abfalltrennung sowie ein Abfall-ABC mit typischen Abfällen sind im Abfallkalender sowie auf der AEV-Internetseite, unter Abfall-ABC, zu finden. Bei offenen Fragen steht auch die Abfallberatung unter 0 35 74 / 46 77 132 zur Verfügung.

Blaues und rotes Altglas gehört in den Container für Grünglas. Foto: Harald Heinitz/Abfallbild.de

Blaues und rotes Altglas gehört in den Container für Grünglas. Foto: Harald Heinitz/Abfallbild.de