Neue Schilder helfen bei der Abfalltrennung

Die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) und der Abfallentsorgungsverband Schwarze Elster (AEV) arbeiten seit Jahren gemeinsam an der Förderung des Umweltschutzgedankens und der damit verbundenen teilweise möglichen Senkung der Betriebskosten für die Mieter.
Aktuell hat die KWG vom AEV 25 neue Schilder für ihre Containerstandplätze in Senftenberg und Großräschen erhalten. Neben der Bezeichnung des jeweiligen Containerstandplatzes sind auf den Schildern typische Abfälle der Fraktionen Restabfall, Verpackungen, Papier und Pappe sowie jetzt neu für Bioabfall aufgeführt. Die neue Trennhilfe soll allen KWG-Mietern zur Orientierung dienen, welcher Abfall in welche Entsorgungsbehälter gehört und sie zu einer noch besseren Abfalltrennung animieren.
„Die ersten Schilder dieser Art wurden 2011 an den Containerstandplätzen der KWG ausgehangen. Aufgrund von Witterungsbedingungen, Beschädigungen sowie deren Aktualität erfolgte nun eine Neugestaltung sowie eine inhaltliche Überarbeitung“, erklärt der AEV-Verbandsvorsteher, Dr. Bernd Dutschmann.
Roland Osiander, Geschäftsführer der KWG bei der offiziellen Übergabe auf dem neuen Containerstellplatz in der Steiger Straße 4 - 6 in Senftenberg: „Mit der Übergabe der Schilder setzen wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit fort, um die KWG-Mieter mit Themen rund um die Abfallentsorgung zu sensibilisieren.“

Neue Schilder helfen bei der Abfalltrennung

Die KWG und der AEV setzen ihre gemeinsame Zusammenarbeit fort: AEV-Verbandsvorsteher Dr. Bernd Dutschmann (re.) übergab kürzlich neue Containerstandplatzschilder an den Geschäftsführer der KWG, Roland Osiander. Foto: KWG